Meine Sommerspaziergänge 2018 (5)

Gepostet von

Heute: Zadar – ein Ort mit vielen Aha-Effekten

Auf dem Rückweg von den Krka Wasserfällen (Teil 3) hatten wir Zadar für ein Abendessen nur kurz gestreift. Daraus sollte nun ein Streifzug werden. Eigentlich wollten wir ja, um Land und Leute besser kennenzulernen, mit dem Bus von Starigrad nach Zadar fahren. Das, so entschieden wir schließlich, können wir auch vor Ort. Und so ging es bequem mit dem Auto nach Zadar. Vom Parkhaus am Rande der Stadt aus wollten wir aber auf jeden Fall die Stadt zu Fuß erobern. Los ging’s also in Richtung Hafen, über die Brücke hinein direkt in die Altstadt. In der ITourist-nformation nehmen wir aus der Hand einer freundlichen jungen Frau einen Stadtplan entgegen und nutzen die gut eingerichteten digitalen Informationen für einen ersten Überblick. Beim Stadtspaziergang später entdecken wir vielerorts die Spuren römischer Gründer der einstigen Siedlung und des späteren venezianischen Baustils. Man kommt aus dem Schauen nicht heraus. Ganz viel bemerkenswertes prägt sich ein. Zu Hause werde ich nachschlagen und anhand meiner Fotos Zadar noch einmal entdecken. Diese Art Stadtführung pflege ich schon immer auf meinen Reisen und so bleiben im Bericht Details oft nicht erwähnt. Aber vielleicht ist das ja Anreiz für meine Leser, selbst einmal diese Orte zu besuchen.

Doch zurück nach Zadar. Ein wunderschöner Platz ist der mit den fünf Brunnen zu Füßen des Stadtkommandanten-Turms. Er entstand um 1574 über einer Zisterne. Die Brunnen versorgten bis Mitte des 19. Jahrhunderts Zadar mit Wasser. Der Blick vom Turm oben sei grandios, sagen die, die ihn bestiegen haben. Meine Höhenangst verbietet mir den Aufstieg. Doch es gibt auch unten viel zu sehen. Gleich nebenan ein kleiner wunderschöner Park. Nur wenige Schritte entfernt die Kathedrale der Heiligen Anastasia. Weiter geht es zur Kirche St. Donatus, vorbei am imposanten Rathaus, durch malerische Gassen. Mit der Stadtwache und dem Uhrturm im Rücken – von wo aus ein Plakat in eine Andy-Warhol-Ausstellung einlädt – genehmigen wir uns auf dem Hauptplatz eine Pause, bevor es über die Brücke zurück geht zum Parkhaus. Da sind lange weiße Häuserzeilen interessantes Fotomotiv. Bei genauerem Hinsehen zeigt sich, es sind mobile Fensterläden, die Schutz bieten vor der gleißenden Sonne. Schiebt man sie beiseite geben sie den Blick auf lange Fensterreihen frei. Fotos: Autorin

2 Kommentare

  1. Diese Sommerspaziergänge zu lesen, ist schon sehr inspirierend. Interessantes und Neues erfahre ich gern. Manchmal kommt auch so ein kleines Fernweh auf. Und von so vielen erfahre ich in letzter Zeit, wie schön Kroatien ist. Der Schluß ist, Kroatien ist eine Reise wert.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s